Chronik - Liederhort

Direkt zum Seiteninhalt

Chronik


Auf Anregung des damals als Kaplan in unserem Dorf wirkenden Wilhelm Stoppel wurde 1949 der "Männerchor Tosters" gegründet, dem Schulleiter Johann Schöch als Chorleiter und als Obmann vorstand.

Auftritt des Männerchors beim Feuerwehrfest in Tosters am 15. August 1950.
Erster Ausflug des Männerchors am 15. August 1951 während einer Rast auf dem Klausenpass; im Vordergrund die mitgereiste Bauerkapelle Tosters.
Die Vereinsleitung übernahm 1952 Karl Bayer. Mangels geeigneter Tenorstimmen erfolgte 1953 die Aufnahme von Sängerinnen, der Name des Chores wurde in "Liederhort Tosters" umbenannt. Für seine Verdienste um den Verein wurde dem Gründer und Chormeister Johann Schöch im selben Jahr die Ehrenmitgliedschaft verliehen.   

Nach vierjähriger Obmannschaft übergab Karl Bayer 1956 sein Amt an seinen Vorgänger Johann Schöch, der im gleichen Jahr als Chorleiter abtrat. Ihm folgte sein Sohn Hardy Schöch, der den Liederhort während der nächsten 34 Jahre musikalisch leitete und die Sängerinnen und Sänger zu immer größeren Erfolgen führte.
Vereinsausflug im August 1957 an den Comosee
Auftritt des Chores bei der Faschingsveranstaltung des Liederhorts im Jänner 1963 im Gasthaus Löwen in Tosters
1970 dankte Johann Schöch als Obmann des Liederhorts ab, ihm folgte der heutige Ehrenobmann Pepi Schatzmann, der 32 Jahre erfolgreich als Obmann wirkte.
Bei der Jahreshauptversammlung 1971 wurden Oberschulrat Johann Schöch zum Ehrenvorstand, Hans Eder (links) und Franz Stengele (rechts) zu Ehrenmitgliedern ernannt.
 
Zu den Highlights des Liederhortes zählen die 1973 und 1981 von Obmann Pepi Schatzmann organisierten Chorreisen nach Kanada.
 
Ankündigung eines Auftrittes des Liederhorts in Kanada 1973
Der Liederhort bei seiner Kanada-Konzertreise 1981
Während 34 Jahren - von 1956 bis 1990 - wirkte Hardy Schöch als Chorleiter des Liederhorts
Hardy Schöch folgten 1990 Prof. Herbert Schwendinger und 1994 Eva Braito als Chorleiter.
Zehn Sängerinnen und Sänger, die bereits 1996 im Liederhort sangen, nehmen auch 24 Jahre später noch aktiv am Chorgeschehen teil.
Von 2009 bis 2013 leitete Barbara Kiefner-Vecsey musikalisch den Chor, seither sorgt Prof. Bernd-H. Becher als Chorleiter für Schwung unter den Sängerinnen und Sängern.

2002 übergab Pepi Schatzmann das Amt des Obmannes an Friedl Haueis, seit 2014 ist Rainer Bayer in dieser Funktion tätig.

Mit Stolz kann darauf hingewiesen werden, dass die höchste Auszeichnung des Vorarlberger Chorverbandes, die Rudolf-von-Ems-Medaille, an drei Persönlichkeiten unseres Vereines verliehen wurden: Oberschulrat Johann Schöch, Direktor Hardy Schöch und Pepi Schatzmann.
Ehrenmitglieder
 
* Jahr der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

AKTIV


PASSIV


verstorben

 *
1973
       Pepi Schatzmann
1978        Irma Schatzmann   
1987        Ingrid Halusa
1989        Brigitte Märk
1993        Waltraud Zerlauth       
1997        Friedl Schmidle
2006        Erika Futscher    
2017        Dr. Maria Helbock         
2019        Rainer Bayer
*
1974        Helmut Jäger   
1978        Grete Walser
1978        Rosmarie Maier        
1981        Renate Hamedinger    
1983        Norbert König
1984        Isolde Klien        
1988        Pepi Mehrle
1996        Paula Emerschitz
1997        Georg Rösler    
2001        Friedl Haueis
2009        Helene Bischof
*
1953      OSR Johann Schöch  
1971      Hans Eder  
1971      Franz Stengele
1971      Hans Walser               
1973      Dr. Helmut Futscher
1973      Dir. Helmut Ritter
1974      OSR Hardy Schöch
1974      Kornelius Blenke
1977      Willi Schmidle       
1983      Franz Gosch
1983      Bill Schatzmann
1988      Astrid Pursch
1989      Annemarie Heller
1996      Waltraud Lindinger                  
1998      Marianne Huber
 
Zurück zum Seiteninhalt